Borea Dresden kassiert gegen Sachsen Leipzig den Ausgleich

Ein Forum für die Sportbegeisterten des FC Sachsen Leipzig

Borea Dresden kassiert gegen Sachsen Leipzig den Ausgleich

Beitragvon salech » 01.05.2011 11:12

Borea Dresden kassiert gegen Sachsen Leipzig den Ausgleich in letzter Sekunde

Geschrieben von Stephan Lohse
Samstag, 30. April 2011

Dresden. Die Fußballer des FC Sachsen Leipzig bleiben die Spezialisten für späte Tore. Im Abstiegskrimi beim SC Borea Dresden traf Khvicha Shubitidze in letzter Sekunde zum verdienten Ausgleich für die Leipziger. Zuvor liefen die Spieler von Trainer Hans-Christian Kaubitzsch lange einem Rückstand hinterher.
Bereits in der zweiten Minute hatte Alexander Mattern nach einem Freistoß für die Hausherren getroffen. Die Leutzscher brauchten danach einige Minuten, um sich von dem Schock zu erholen. So sahen die 273 Zuschauer im Dresdner Jägerpark eine sehr mäßige Partie, die vom Kampf, viel Hektik und dutzenden Fehlpässen geprägt war. „Es war kein weltbewegendes Spiel", sagte auch Sachsen-Kapitän Enrico Köckeritz. „Das ist eben Abstiegskampf."
Sven Seitz hatte in der 24. und der 44. Minute noch zwei halbwegs passable Chancen, auf der Gegenseite vergaben Arne Reetz und Oliver Genausch mehrere Chancen, die Dresdner Führung aufzustocken.
In der zweiten Halbzeit drängten die Gäste dann entschiedener auf den Ausgleich, Shubitidze verbuchte nach 65 Minuten die bisher beste Leutzscher Gelegenheit. Es benötigte aber einen Platzverweis für den Dresdner Florian Wagner nach 69 Minuten. Jetzt igelte sich Borea hinten ein, während der FC Sachsen das Tor belagerte. Der in den Sturm aufgerückte Köckeritz hatte 73 Minuten die beste Chance, als sein Kopfball gegen die Latte donnerte, Mario Scholze und Christopher Kuckelt hatten weitere Gelegenheiten zum inzwischen verdienten 1:1.
Als Borea sich schließlich wieder gefangen hatte, passierte es dann doch noch. Schiedsrichter Lutz Rosenkranz pfiff am Sachsen-Strafraum Einwurf für Leipzig statt für Dresden. Die Borea-Kicker waren in der Vorwärtsbewegung, was die Leutzscher für einen langen Ball nutzten. Und am Strafraum stand Khvicha Shubitidze, der die Kugel schließlich doch noch im Kasten unterbrachte. Direkt danach pfiff Schiri Rosenkranz die Partie ab.
Während die Leipziger den Punkt wie einen Sieg feierten, konnte sich Borea-Trainer Ignjac Kresic lange nicht beruhigen, legte sich auf dem Spielfeld gar mit Sachsen-Spielern und Betreuern an. „Es passiert immer wieder, Punkt weg, Punkt weg", echauffierte er sich über den Gegentreffer in letzter Sekunde. „Es tut mir leid für die Jungs. Sie sind an die Grenzen gegangen und dann passiert wieder so was."
Nach dem 1:1 hat der FC Sachsen mit nunmehr 30 Zählern vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Borea steht mit 26 Zählern nun allerdings unter dem Strich und muss weiter bangen.
Am nächsten Spieltag empfängt der FC Sachsen den FSV Zwickau (7. Mai, 14 Uhr). Borea ist am selben Tag beim VfB Auerbach zu Gast (13.30 Uhr).

Quelle: DNN Online
A... HOCH FÜR CHEMIE!!!
Bild
Benutzeravatar
salech
Site Admin
 
Beiträge: 4495
Registriert: 12.2008
Wohnort: Leipzig / Gohlis
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Nachrichten des FC Sachsen Leipzig"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron