Hans-Georg Moldenhauer kandidiert nicht mehr

Ein Forum für die Sportbegeisterten des FC Sachsen Leipzig

Hans-Georg Moldenhauer kandidiert nicht mehr

Beitragvon salech » 06.10.2010 14:43

Geschrieben von gs
Freitag, 1. Oktober 2010

NOFV-Präsident, 68, muss sich um Familie kümmern


Leipzig. Er war ein glänzender Torhüter, legte eine nicht minder glorreiche Karriere als Fußball-Funktionär hin. Jetzt zieht sich Hans-Georg Moldenhauer, Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und langjähriger Chef des Nordostdeutschen Verbandes (NOFV), zurück. Der 68-Jährige kandidiert nicht mehr für das DFB-Amt und das des NOFV-Präsidenten. Auf dem DFB-Bundestag am 22. Oktober in Essen und auf dem Verbandstag am 4. Dezember steht der Ex-Keeper des FC Magdeburg demnach nicht mehr zur Wahl.
Nach Informationen dieser Zeitung muss sich die Familie Moldenhauer um ein pflegebedürftiges Familienmitglied kümmern. Wer den NOFV-Chef beerbt, ist unklar. Ein Kandidat ist aber der beim NOFV und beim DFB gut vernetzte sächsische Fußball-Boss Klaus Reichenbach.
Moldenhauer war der letzte Präsident des Fußball-Verbandes der DDR, besiegelte per Handschlag mit DFB-Chef Hermann Neuberger am 21. November 1990 die Deutsche Fußball-Einheit. 20 Jahre danach feiert der DFB in Kooperation mit MDR das Jubiläum mit gleich zwei hochkarätigen Veranstaltungen. Am Sonnabend, 20. November (20.15 Uhr, RB-Arena) spielen die von Franz Beckenbauer betreuten Weltmeister von 1990 gegen die von Ede Geyer und Eberhard Vogel gecoachten Ost-Legenden. Mit von der Partie ist der Leipziger Ex-Internationale Torsten Kracht, der beim letzten DDR-Länderspiel in Belgien auf dem Rasen stand. "Ich hoffe, meine Fußballschuhe passen mir noch", sagt die 42-jährige VfB-Ikone. "Ich freue mich auf dieses Highlight und meine alten Kollegen." Am 12. September 1990 hatte eine Verlegenheitself der DDR 2:0 im Anderlecht-Stadion gewonnen, beide Tore schoss "Feuerkopf" Matthias Sammer. Kracht wurde in der 87. Minute eingewechselt, gab alles, machte keinen Fehler. "Drei Minuten traue ich mir auch am 20. November zu", sagt der Familienvater, "dafür reicht die Kraft."
Am Sonntag nach dem Promi-Kick geht auf der Neuen Messe eine Gala mit Stars aus der Welt des Fußballs über die Bühne (12.45 Uhr/MDR). "Leipzig hat in der Geschichte des DFB immer eine entscheidende Rolle gespielt", blickt DFB-Präsident Theo Zwanziger zurück. "Von der Gründung am 28. Januar 1900 bis zum Vereinigungs-Bundestag 1990 und der Endrunden-Auslosung zur WM 2006 war diese Stadt immer ein symbolträchtiger Ort." Der scheidende Hans-Georg Moldenhauer ergänzte: "Dieses Fest ist ein Tag der Erinnerung, aber auch ein Anlass, all denen zu danken, die unsere Fußball-Einheit möglich gemacht haben."
Tickets zum Preis von 15 Euro (8 Euro ermäßigt) unter 01805 218150 (14 Ct./Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 42 Cent) in allen LVZ-Geschäftsstellen sowie unter http://www.arena-ticket.com und dfb.de

Quelle: Bild
A... HOCH FÜR CHEMIE!!!
Bild
Benutzeravatar
salech
Site Admin
 
Beiträge: 4495
Registriert: 12.2008
Wohnort: Leipzig / Gohlis
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Nachrichten des FC Sachsen Leipzig"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron